Rittner Star-Koch im TV-Duell gegen Tim Mälzer

Fernsehkoch Tim Mälzer am schönen Ritten

Trettl gegen Mälzer, Ritten gegen Hamburg, Süd gegen Nord
Bildrechte © vox.de
Roland Trettl, der 10 Jahre lang Chefkoch des berühmten Hangar7 in Salzburg war, ist am Ritten geboren und aufgewachsen. Das weiß jeder spätestens nach dem Staffelfinale der Kochsendung „Kitchen Impossible“ vom 13. März.
Im Duell gegen Tim Mälzer musste er in zwei Ländern die Spezialität eines ortsansässigen Kochs unter härtesten Bedingungen perfekt nachkochen.
Eine Zutatenliste oder das Rezept hatten die Spitzenköche dafür nicht. Lediglich durch Schmecken und Riechen mussten sie dem Geheimnis der Speisen auf die Spur kommen.

Von Hamburg und Liverpool über Bozen nach Neapel

Roland Trettl musste in Hamburg klassisch norddeutsche Küche kochen: Grünkohl mit Kohlwurst und Kassler und eine Frikadelle mit Senf. In Liverpool mühte er sich mit traditionellem chinesischem Essen ab. Tim Mälzer hingegen musste im schönen "Patscheider Hof" am Ritten ein „Knödeltris und Topfennocken" nachkochen, bevor er sich in Sorrento an eine "Pizza a metro“ wagte.

Blaue Flecken beim Hockeytraining

Ganz nebenbei hatten die Herren aber auch Herausforderungen ganz anderer Art zu meistern. So musste Mälzer blaue Flecken beim Eishockeytraining der Rittner Serie A-Mannschaft einstecken und eine Kuh melken. Überraschenderweise konnte der Hamburger die Jury besser überzeugen und gewann das Duell. Trettl gab sich als guter Verlierer und meinte: "Ich bin am Boden zerstört, nur eine Pizza von dir könnte mich jetzt aufmuntern."

kurioses und interessantes vom sonnenplateau

entdecken sie unser magazin

Apipura Hotel Rinner
Hotel Bemelmans
Hotel Geyrerhof
Hotel Am Wolfsgrubenersee