Zu den weißen Erdpyramiden in Unterinn

Kennt ihr schon die Aussichtsplattform?

Am Ritten gibt es an drei Orten Erdpyramiden zu bestaunen. Nach Unterinn am Keschtnweg gibt es eine Aussichtsplattform, von der aus man das Naturspektakel in seiner ganzen Pracht bestaunen kann.
Heute wollen wir eine Wanderung von Unterinn bis nach Siffian machen. Wir befinden uns dabei auf einer Etappe des Keschtnwegs, ein Weg der Natur, Kultur, Kunstgeschichte und regionale Produkte verbindet. Ein Lebensweg durch eine gepflegte Kulturlandschaft...
Vom Dorfzentrum in Unterinn gehen wir immer dem Wegweiser mit dem Symbol der Kastanie nach und kommen über den Huberweg zu einer Apfelanlage. Danach beginnt der eigentliche Steig durch den Wald. Sattes Grün, frische Luft, Ruhe: Kaum etwas eignet sich so gut zum Abschalten und Auftanken wie ein Spaziergang im Wald. Er schluckt die Geräusche der Umgebung und nach einer Weile öffnen sich unsere Ohren wieder, um die Geräusche des Waldes aufzunehmen: das "Tock-tock-tock..." eines Spechtes in der Ferne oder das „Kuckuck-Kuckuck“, ein Rascheln da und dort.

Beim kleinen Bach erhaschen wir einen Blick auf die Erdpyramiden und kurz darauf zeigt uns ein Wegweiser die Abzweigung zur Aussichtsplattform an. Es geht steil hinauf, aber nach etwa drei Minuten sind wir schon da und stehen ganz nah vor dem Naturwunder. Ich habe für euch ein kleines Video davon gemacht. Hier ist der perfekte Platz für ein kleines Picknick, die Holzbänke laden zum Rasten und Verweilen ein.

Danach geht es weiter auf dem Keschtnweg, am Bliemler und Tasegger Hof vorbei. Dass der Weg nicht nur zur Törggelezeit, sondern auch im Frühling reizvoll ist, beweisen die schönen Blumen, die man am Wegrand findet oder die wunderbare Blüte eines Kastanienhains... Immer wieder öffnet sich der Blick auf den Schlern und das Eisacktal. Dann geht es steil hinunter zum Stegerbach, wir überqueren eine Holzbrücke und anschließend geht der Steig wieder bergauf. Die Weinberge des Rielingerhofs sind schon in Sichtweite. Bis hierher sind es etwa 3,5 Kilometer mit etwa 140 Höhenmetern. Der Rückweg ist wie der Hinweg oder man geht hinauf zum Ort Klobenstein und nimmt den Bus zurück nach Unterinn oder mit der Rittner Trambahn nach Oberbozen und mit der Rittner Seilbahn nach Bozen. Man kann die Wanderung auch bis nach Lengstein fortsetzen und mit dem Bus 165 stündlich zurückfahren.

Hotel Bemelmans
Hotel Weihrerhof
Hotel Tann