Törggelen in Südtirol

Wandern, Feiern und Genießen am Ritten

Der Brauch des Törggelens stammt aus einer Zeit, in der es üblich war, dass der Bauer nach den Anstrengungen der Ernte im Herbst all seine Helfer zu einem Mahl auf seinen Hof einlud. In den Südtiroler Weinbaugebieten fand dieses Essen meist im Keller statt, wo auch die sogenannte Torggl (Dialekt für Weinpresse) stand, daher der Name „Törggelen“.
Törggelen am Ritten, Südtirol
Die Glücksformel im Südtiroler Herbst lautet: Wein, Kastanien, frische Luft und Sonne. Eine farbenfrohe Landschaft und glasklare Herbstluft erwarten Sie am Ritten hoch über Bozen. Hier bieten zahlreiche Buschen- und Hofschänken neben gutem Wein und bäuerlichen Gaumenfreuden ein authentisches Ambiente in gemütlichen Stuben oder im Freien mit dem herrlichen Rittner Panoramablick. Auf den Tisch kommen Gerstsuppe, Kasnocken oder „Schlutzer“ als Vorspeise und eine Schlachtplatte mit Surfleisch, Rippelen, diversen Würsten, Knödeln und Sauerkraut als Hauptspeise. Zum Abschluss gibt es gebratene Kastanien und süße „Krapfen“ mit köstlicher Fülle – und vielleicht ein Gläschen vom Selbstgebrannten.

Tipps für die Törggele-Zeit in Südtirol:

Dem Wein auf der SpurBeim Rielingerhof und beim Weingut Loacker Schwarhof wird Weinbau ganz nah erlebt. Der Weinbauer selbst führt durch den Weinberg und erklärt verschiedene Sorten und deren Anbau. Am Hof werden die Weißweinsorten Blatterle, Müller Thurgau, Kerner und Riesling, sowie die Rotweinsorten Vernatsch und Zweigelt kultiviert. Nach der Weinbergführung geht es in den Keller, wo die Weinbereitung gezeigt wird. Zum Abschluss werden einige, der am Hof erzeugten Weine degustiert.
Termine:
Donnerstags von 15.00 bis 17.00 Uhr beim Weingut Loacker Schwarhof
Freitags von 15.00 bis 16.30 Uhr beim Rielingerhof
Dauer: Weinbergführung & Verkostung 1,5 Stunden
Anmeldung in den Tourismusbüros am Vortag bis 12 Uhr, mindestens 5 Teilnehmer. Wenn sich 8 Personen anmelden, kann die Weinbergführung & Verkostung jederzeit gebucht werden.
Kostenbeitrag:
Weingut Loacker Schwarhof in St. Justina: € 15,- und mit RittenCard € 10,-
Rielingerhof in Siffian: € 10,- und mit RittenCard € 8,-

Wandern am KeschtnwegStart: Bergstation der Rittner Seilbahn in Oberbozen
Wegbeschreibung: dem Hinweis Wanderweg 23  bzw. "Erdpyramidenweg" folgen, dann weiter auf dem Wanderweg 26 bis auf dem "Keschtnweg" nach Unterinn und weiter bis Siffian, Unterleitach. Von dort den Wanderweg 11 nach Klobenstein zum Bahnhof der Rittner Bahn, die im Halbstundentakt jeweils die Stunde '10 und '40 nach Oberbozen zurück fährt, abends ab 19.10 Uhr wird ein Stundentakt gefahren.
Gehzeit: 5 Stunden
Höhenmeter: Abstieg: 830 m / Aufstieg: 779 m
Diese Wanderung kann verkürzt werden, wenn in Unterinn der Wanderweg 12b und 12 nach Wolfsgruben gewählt wird und von dort mit der Rittnerbahn nach Oberbozen gefahren wird.
Gehzeit: 3,5 Stunden.

Wandern mit dem Genussbotschafter "Wein & Kastanie"

Unterkünfte am Kastanienweg, Weitwanderweg über den Ritten von Bozen nach Brixen

Pirchnerhof
Pirchnerhof
39054 Lengstein
Rotwand 14
+39 0471 349031
Schlosshof
Schlosshof
39054 Siffian
Siffianer Leitach 12
+39 0471 349 066
Zunerhof
Zunerhof
39054 Lengstein
Antlas 17
+39 0471 349 006
Gasthof Signaterhof
Gasthof Signaterhof
39054 Signat
Signat 168
+39 0471 365 353
Rielingerhof
Rielingerhof
39054 Klobenstein
Siffianer Leitach 7
+39 0471 356 274

Törggelen am Ursprung

Herbst: leuchtend rot und golden gefärbte Blätter schmücken die Berglandschaft und der Duft nach sonnengereiften Trauben liegt in den Hängen der Weinberge. In dieser Herbststimmung entstand einst das Törggelen, als die Bauern in ihre Keller und gemütlichen Stuben luden, um das Keltern ihrer Trauben zu feiern. Damals wie heute ist es in Südtirol Tradition, gebratene Kastanien aus den umliegenden Wäldern zu servieren und Gästen den Hauswein und zahlreiche Produkte des Bauernhofes zum Verkosten anzubieten.

Unter dem Motto „Törggelen am Ursprung“ arbeiten Buschenschänke zusammen, welche sich an den Qualitätskriterien des „Roter Hahn“-Siegels orientieren. Am Ritten ist dies der Ebnicherhof unterhalb von Oberbozen und der Ebnerhof in Atzwang. Sie feiern einen Südtiroler Brauch auf ursprüngliche Art und Weise: zur richtigen Zeit und an jenen Orten, wo Trauben und Kastanien wachsen. Gekennzeichnet sind die Betriebe mit einem "Buschen", das ist ein Strauß aus Zweigen, dem historischen Willkommens- und Ausschankzeichen.

Ende der Törggelezeit: Nach dem alten Sprichwort "Kathrein stellt den Tanz ein", geht auch die fröhliche Törggelezeit mit dem Tag der Hl. Katharina "Kathrein" zu Ende. Danach beginnt die besinnliche Adventszeit.
Herbstimpressionen mit einzigartigen Aufnahmen vom Fotografen Alberto Ceolan finden Sie hier
Hotel Bemelmans
Hotel Tann
Hotel Weihrerhof