Das Rittner Oster-ABC

Mit dem Beginn des Frühlings rückt Ostern immer näher. Rund um dieses Frühlingsfest gibt es viele Bräuche, die helfen, das Geheimnis von Ostern besser zu verstehen, es zu erleben und zu feiern.
Osterglocken bei der St. Verena Kirche in Lengstein am Ritten
Osterglocken bei der St. Verena Kirche in Lengstein am Ritten
A - Auferstehung
Am Ostersonntag feiern Christen die Auferstehung Jesu Christus

B - Brot
Beim Letzten Abendmahl nahm Jesus das Brot und teilte es mit seinen Jüngern

C - Christus
Christus bedeutet der Gesalbte

D - dritte Tag
Am dritten Tag ist Jesus von den Toten auferstanden

E - Eierfärben
Traditionell werden am Gründonnerstag Eier gefärbt. Am Ostersonntag werden dann Eier „gepeckt“

F - Fochez
Ist ein traditionelles Osterbrot

G - Golgota
Ist der Ort an dem Jesus mit zwei weiteren Männern gekreuzigt wurde

H - Hl. Grab
Das einzige Ostergrab das am Ritten noch aufbereitet wird, findet man in der Kirche zur Hl. Ottilia in Lengstein

I - INRI
Die Initialen des lateinischen Satzes „Iesus Nazarenus Rex Iudaeorum“ was soviel bedeutet wie „Jesus von Nazareth, der König der Juden“

J - Judas
Er war ein Jünger Jesu und verriet Jesus am Ölberg indem er ihn küsste

K - Karfreitag
Am Karfreitag gedenken Christen an das Leiden und Sterben Jesu Christi

L - Lamm
Jesus Christus wird als Lamm Gottes „Agnus Dei“ bezeichnet

M - Mittwoch
Mit dem Aschermittwoch beginnt die Fastenzeit die 40 Tage dauert

N - Narzisse
Narzissen blühen in der Zeit um Ostern

O - Osternacht
In der Osternacht wird das Osterfeuer entfacht und die Osterkerze entzündet, das Licht symbolisiert die Auferstehung Christi

P - Pontius Pilatus
Pontius Pilatus verurteilte Jesus zum Tode am Kreuz. Zuerst aber ließ sich Pontius Pilatus eine Schale mit Wasser bringen und sagte: „Ich wasche meine Hände in Unschuld.“

R - Ratschen
Am Gründonnerstag so heißt es „fliegen die Glocken nach Rom“. Vom Gloria am Gründonnerstag bis zum Gloria in der Osternacht werden die Altarglocken durch „Ratschen“ oder „Klappern“ ersetzt

S - Speisensegnung
Während dem Gottesdienst am Ostersonntag werden Speisenkörbe mit Osterschinken, Osterbrot und gefärbten Eiern gesegnet

T - Tod
Als Jesus vom Schwamm mit Essig genommen hatte sprach er „es ist vollbracht“ neigte sein Haupt und übergab den Geist

U - „Urbi et orbi“
Das ist der apostolische Segen des Papstes welchen er in besonders feierlicher Form zu Ostern erteilt

V - Verleumdung
Beim letzten Abendmahl sagte Jesus zu Petrus: „ In dieser Nacht, ehe der Hahn kräht, wirst du mich dreimal verleugnen“

W - Wein
Beim Letzten Abendmahl nahm Jesus den Kelch mit Wein und teilte ihn mit seinen Jüngern

Y - Ysopzweig
Als Jesus am Kreuz sagte „mich dürstet“ steckten die Soldaten einen Schwamm in Essig getaucht auf einen Ysopzweig und hielten ihn an seinen Mund

Z - Zweige
Am Palmsonntag feiern die Christen den Einzug Jesu in Jerusalem und huldigen ihm mit Ölzweigen
Frühlingsboten, Schneeglöckchen
Frühlingsboten, Schneeglöckchen
Das hl. Grab in der Pfarrkirche von Lengstein
Das hl. Grab in der Pfarrkirche von Lengstein
Das letzte Abendmahl
Das letzte Abendmahl
Weiße und violette Krokusse
Weiße und violette Krokusse
Bemalte Ostereier
Bemalte Ostereier
Osterzeit ist Spargelzeit
Osterzeit ist Spargelzeit
Osterblumen, Narzissen
Osterblumen, Narzissen
Frohe Ostern!
Frohe Ostern!
"Fochez" - traditionelles Südtiroler Osterbrot
Hotel Weihrerhof
Hotel Bemelmans
Hotel Tann