Der Berg ruft wieder!

Horn Attacke 2. Runde

Ein Rennen, das den Athleten alles abverlangt. An Ausdauer, Kondition, Kraft und mentaler Stärke. Die Rede ist von der 2. Runde der Horn Attacke, dem härtesten Rennen von Bozen auf das Rittner Horn. Seid ihr dabei?
Es ist schon dunkel, aber sie laufen trotzdem noch los, mit Stirnlampen, von der Landeshauptstadt steil hinauf auf den Ritten. Sie trainieren für die Horn Attacke, die am 11. März zum zweiten Mal stattfinden wird. Zunächst müssen die Teilnehmer eine 13,4 km lange Laufstrecke zurücklegen. Sie führt von Zwölfmagrein in Bozen, beim Eberle vorbei, hinauf nach Oberbozen. Neu in diesem Jahr: Dort wird die nach Ulli Seebacher benannte Bergwertung genommen. Von Oberbozen geht es dann weiter bis nach Pemmern, also bis zur Talstation der Bergbahn Rittner Horn. In dieser Wechselstation angekommen, schnallen sich die Athleten die Skier an und werden, bei der Feltuner Hütte vorbei, weitere 6,5 Kilometer und 730 Höhenmeter in Angriff nehmen. Der Duathlon endet auf dem 2.260
Meter hohen Rittner Horn und verspricht Spannung auch für die Zuschauer entlang der Strecke.

500 Teilnehmer erwartet
Wenn man das geschafft hat, hat man unglaubliche 20 km und 2000 Höhenmeter geschafft. Dem schnellsten im letzten Jahr gelang dies in 2 Stunden und 7 Minuten, die schnellste Frau brauchte 2 Stunden und 34 Minuten, beides Spitzenleistungen, die heuer aber getoppt werden wollen. Insgesamt treten acht verschiedene Kategorien an. Es gibt Männerteams, Frauenteams oder Mixed-Teams, jeweils ein Athlet wird zu Fuß gehen und einer wird ab Pemmern mit den Skiern weiterlaufen. Die erste Ausgabe war ein voller Erfolg. Unglaubliche 330 Teilnehmer, davon 182 Einzelathleten und 74 Damen-, Herren- und Mixed-Staffeln, nahmen 2016 an der ersten Ausgabe der Horn Attacke teil. Dieses Jahr werden sogar 500 Teilnehmer erwartet.

Mit einem Benefizgedanken verbunden
Die zweite Ausgabe der Horn Attacke findet in Erinnerung und in ewiger Freundschaft an die vier Rittner Lawinenopfer statt, die am 22. Oktober 2016 am Hochferner ihr Leben verloren. „Ulrich Seebacher, einer der vier Verunglückten am Hochferner, war der Ideator und Motivator der Horn Attacke. Lange haben wir überlegt, ob und wie wir weitermachen sollen. Am Ende haben wir uns entschieden, sein Erbe mit ganzer Kraft voranzutreiben“, so Ok-Präsident Günther Plattner. Um die Familien der Lawinenopfer bestmöglich zu unterstützen haben die Organisatoren die T-Shirt-Aktion „shine BRIGHT“ ins Leben gerufen. Der Reinerlös aus dem Verkauf geht genauso wie der Reinerlös der Horn Attacke zur Gänze an die Familien der Lawinenopfer.

Als Gewinn winken wieder tolle Einkaufsgutscheine für die ersten drei einer jeden Kategorie. Die Siegerehrung inklusive Pasta Party findet ab 11.30 bei der Feltuner Hütte statt. Organisiert wird die Veranstaltung vom Sonnenplateau Ritten und dem OK-
Team der Horn Attacke. Unterstützt wird das Race-Event aber auch von der Rittnerhorn Bergbahnen AG.

Hier einige Eindrücke von der Horn Attacke 2016

Anmeldungen Athleten:
Einzelbewerber und Staffelteams können sich über die Onlineplattform von
Datasport anmelden oder über ein Anmeldeformular, das auf der Website
zum Download bereit steht.

Anfahrt für Zuschauer:
mit dem öffentlichen Bus ab Bozen bis zur Wechselzone Pemmern (Linien 165 und 166, Fahrplan)
mit dem Auto: Parkmöglichkeiten beim Lärchhof (kurz vor der Wechselzone Pemmern) und unterhalb des Berghotels Zum Zirm
Winterwochen
Hotel Tann
Südtirol Balance
Die EU-Richtlinie 2009/136/EG (E-Privacy) regelt die Verwendung von Cookies, welche auch auf dieser Website verwendet werden! Durch die Nutzung unserer Website oder durch einen Klick auf "OK" sind Sie damit einverstanden. Weitere Informationen
OK